BORSIG GmbH

06/2013

07.06.2013 - Erweiterte Prüffeldkapazitäten bei BORSIG ZM Compression

BORSIG ZM Compression GmbH hat seine Prüffeldkapazitäten umfangreich erweitert und verfügt nun über 8 Prüfplätze für Kolben- und Turboverdichter für Prozessgase.

Zum Betreiben der Verdichter mit Kunden- und Prüffeldmotoren im Rahmen der Probeläufe stehen zwei Trafostationen mit 1 bzw. 5 MW Einspeiseleistung zur Verfügung. Beide Stationen verfügen über einen Frequenzumrichter. Es können Motoren mit Betriebsspannungen zwischen 400 V und 11 kV betrieben werden.

Bei BORSIG ZM sind Prüffeld-Elektromotoren mit Leistungen bis 4 MW Antriebsleistung vorhanden. Für den Test von Turbokompressoren mit Umgebungsluft als Testgas existieren 2 Zu-/ Abluftanlagen mit maximal 90.000 bzw. 40.000 m³ Luftdurchsatz pro Stunde.

2 Kühlanlagen mit 200 kW bzw. 5 MW Kühlkapazität gepaart mit mehreren Wärmetauschersätzen stehen für die Kühlung der Anlagen während der Probeläufe bereit. Des Weiteren verfügt der erweiterte Prüfstand jetzt auch über eine Stickstoffanlage für die Versorgung der Turboverdichter mit Cleangas und die Bereitstellung von Stickstoff als Testgas.

Komplettiert wird die Ausstattung unter anderem durch ein Gasanalysegerät zur genauen Bestimmung der Testgaszusammensetzung während der thermodynamischen Tests (nach ASME PTC 10), je ein Monitoringsystem für Kolben- bzw. Turbokompressoren sowie diverse Messtechnik sowohl zum stationären als auch mobilen Einsatz.

Anfang Februar 2013 fand der mechanische Probelauf eines 6-kurbeligen, 3-stufigen Kolbenverdichters mit 4,3 MW Antriebsleistung bei BORSIG ZM statt, der für den Einsatz in einer Raffinerie in der GCC-Region bestimmt ist. Ebenso wurde der Probelauf eines 4-stufigen Turboverdichters mit 4,7 MW Antriebsleistung für ein Kraftwerk in Russland erfolgreich durchgeführt.